Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

28.-29.04.2018 Süddeutsche JG-MS inkl. Mehrkampf in Erlangen

Die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften fanden als erster Saisonhöhepunkt für Luisa Rumler, Silvia Kühn und Florian Kühn in Erlangen statt. Alle drei hatten sich in den vergangenen Monaten dafür qualifiziert. Allein schon die Teilnahme ist eine besondere Leistung. Das Team um Trainer Markus Kühn schaffte dann aber an diesem Wochenende die Sensation und sicherte erstmals für den SVGE auf einem so hochrangigen Wettkampf gleich mehrere Podestplätze.

Silvia Kühn (Jahrgang 2005) hatte sich für drei Strecken qualifiziert – 50m und 100m Freistil sowie 50m Schmetterling. Am Samstag schwamm sie eine neue Bestzeit über 50m Freistil (29,61 Sekunden) und wurde 17. in einem 37 Teilnehmer starken Feld. Auch über die 100m Freistil konnte sie sich verbessern (1:05,16). Mit Spannung warteten alle auf ihre Paradedisziplin 50m Schmetterling. In einem engen Rennen setzte sie sich im schnellsten Lauf der 2005er Mädchen gegen ihre Konkurrentinnen mit einem energischen Anschlag durch und wurde mit einer weiteren neuen Bestzeit Süddeutsche Jahrgangsmeisterin (30,65 Sekunden).

Für die Mädchen des Jahrgangs 2006 ist bei diesem Wettkampf ein Mehrkampf vorgesehen. Die Schwimmer wählen ihre Hauptlage aus und schwimmen in dieser 50m Beinschlag, 100m und 200m sowie 200m Lagen und 400m Freistil. Für die geschwommenen Zeiten gibt es Punkte, die addiert werden. Luisa Rumler wählte Rücken als Hauptlage und startete am Samstag mit einer neuen Bestzeit über 100m Rücken (1:12,11) . Es folgten die 200m Lagen. Nach zwei Disziplinen lag sie bereits auf Rang zwei. Diesen Platz gab sie auch am Sonntag nicht mehr her und so konnte sie sich am Ende über die Silbermedaille freuen.

Florian Kühn (Jhg. 03) absolvierte die meisten Starts. Über 100m Schmetterling sicherte er sich im ersten Rennen die Silbermedaille und blieb erstmals unter einer Minute (59,26 Sekunden). Es folgten kurz darauf die 100m Rücken, bei der er in neuer Bestzeit von 1:04,27 überraschend die Bronzemedaille holte. Außerdem startete er am Samstag noch über 200m Freistil, bei denen er seine Zeit ebenfalls verbesserte. Am Sonntag wurde er Dritter über 50m Schmetterling. In seiner Lieblingsdisziplin 200m Schmetterling verbesserte er seine Zeit um vier Sekunden auf 2:12,09 und schlug nur knapp hinter dem Erstplatzierten an. Hier wird es in vier Wochen auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften sicherlich eine Revanche geben. Schon eine halbe Stunde später schwamm er 200m Rücken und sicherte sich dabei die letzte ihm noch fehlende Qualifikationszeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. In diesem Rennen wurde er Vierter und schwamm nur knapp an einer weiteren Medaille vorbei. Am Sonntag startete er im letzten Wettkampf des Tages noch über 400m Freistil und überzeugte mit einem sehr gut eingeteilten Rennen und neuer Bestzeit (Rang 5). Mit seinen Ergebnissen über 100 und 200m Schmetterling ist er auch für die in vier Wochen in Berlin stattfindenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften auf Final- und vielleicht sogar Medaillenkurs.

Trainer Markus Kühn war mit den Leistungen seiner Schützlinge mehr als zufrieden. „Alle haben gekämpft – aber nicht verbissen, sondern mit Konzentration und Leidenschaft.“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.