Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

13.-15.04.2018 Offene Bayerische Meisterschaften mit Schwimm-Mehrkampf

Vier Schwimmer des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg (Luisa Rumler, Amelie Kiermeier, Silvia und Florian Kühn) hatten im Vorfeld die Qualifikationszeiten für die offenen Bayerischen Meisterschaften geknackt und reisten am vergangen Wochenende nach Bayreuth. Mit einer Silbermedaille im Mehrkampf, sowie jeweils drei A- und B-Finalteilnahmen kehrte das erfolgreiche Team um Trainer Markus Kühn zurück.

Das Küken des Teams, Luisa Rumler (Jahrgang 2006) startete im Mehrkampf. Dabei starten die Schwimmer über 200m Lagen, 400m Freistil sowie in der ausgewählten Schwimmlage über 50m (nur Beine), 100m und 200m. Luisa wählte Rücken als Hauptlage aus und konnte nach drei Wettkampftagen stolz die Silbermedaille in Empfang nehmen. Besonders ihre Zeit über 50m-Rücken-Beine ist hervorzuheben, die erzielte Punktzahl von über 1.000 wird dabei nur sehr selten erreicht.

Während Luisa sich mit Konkurrenten ihres Jahrgangs messen musste, hieß es für die anderen drei: Offene Wertung. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer eines Geschlechts, egal wie alt, zusammen gewertet werden. Silvia Kühn zählte mit ihren 12 Jahren zu dem jüngsten zugelassenen Jahrgang (2005). Umso beachtlicher, dass sie bereits drei Normzeiten im Vorfeld erreicht hatte. Sie startete über 50m Schmetterling, wo sie eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte und erstmals unter 31 Sekunden blieb, 50m Freistil und 100m Freistil. Letztere beendete sie mit neuer persönlicher Bestzeit.

Für Amelie Kiermeier (Jhg. 2002) waren es ebenfalls die ersten bayerischen offenen Meisterschaften. Sie hatte sich für die 50m Schmetterling sowie für 50 und 100m Rücken sowie 50m und 100m Freistil qualifiziert. Bei den 50m Freistil blieb sie erstmals unter 30 Sekunden und auch über 100m Freistil schwamm sie eine neue Bestzeit. In ihrer Hauptlage Rücken konnte sie sich über 100m Rücken für das B-Finale qualifizieren. Hier starteten nach dem Vorlauf die Plätze 9-16 und sie zog als 16. dort ein. Im Finale konnte sie noch eine Konkurrentin hinter sich lassen und nahm einen hervorragenden 15. Platz mit nach Grafing. In zwei Wochen ist sie außerdem über 50m Rücken bei den Süddeutschen offenen Meisterschaften in Dresden qualifiziert.

Florian Kühn (Jahrgang 2003) hatte sich für ein umfangreiches Programm als Vorbereitung für die ebenfalls in zwei Wochen stattfinden Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Erlangen entschieden. Er startete sieben Mal in den Vorläufen und qualifizierte sich für drei A- und drei B-Finalläufe (ein B-Finale ließ er aufgrund des großen Pensums aus). In den Finals traf er auf teilweise viele Jahre ältere Konkurrenz. In seiner Hauptlage Schmetterling freute er sich über Platz 5 über 200m, Platz 7 über 100m und Platz 11 über 50m. Über 100m Rücken wurde er 8. und über 50m Rücken wurde er 13. (29,99 Sekunden).

Für den SVGE war das einer der erfolgreichsten Wettkämpfe in der Vereinsgeschichte. Die Vorsitzende des Vereins Stefanie Kühn betont, dass diese guten Ergebnisse eben nicht mehr nur von einer oder zwei Personen getragen werden, sondern ein ganzes Team zu solchen Meisterschaften anreisen kann. Dies erhöht gerade in den Finalläufen die Spannung und den Spaß bei allen Teilnehmern.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.