Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

17.-18.02.2018 Gießener Frühjahrsmeeting

Am letzten Ferienwochenende reisten vier Mitglieder des SVGE-Teams DJM (Deutsche Jahrgangsmeisterschaften) nach Gießen-Pohlheim um sich beim 42. Frühjahrsmeeting der vornehmlich hessischen Konkurrenz zu stellen und erste Normzeiten für die Qualifikation zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin Ende Mai zu erreichen. Mit fünf Pokalen, einem 4. Platz im Medaillenspiegel (21 Gold-, 8 Silber- und 2 Bronzemedaillen) und zwei Normzeiten kehrten Luisa Rumler, Silvia Kühn, Sebastian Hanselmann und Florian Kühn zurück.

Luisa Rumler (Jhg. 2006) schwamm an diesem Wochenende sechs Mal und konnte in jedem Rennen die Gold-Medaille holen. Obgleich sie gesundheitlich angeschlagen war, konnte sie über 200m Rücken eine neue persönliche Bestzeit abliefern. Dazu gab es einen Pokal für die beste Jahrgangsleistung. Sie benötigt noch keine Qualifikationszeiten für die DJM, es reicht ihr ein Platz unter den Top 60 über 200m Lagen um am Mehrkampf, der für diesen Jahrgang angeboten wird, teilzunehmen. Derzeit liegt sie deutschlandweit auf Rang 11, so dass eine Qualifikation sicher erscheint.

Ihre ein Jahr ältere Schwimmkollegin Silvia Kühn gewinnt nach langer Verletzungspause sukzessive ihre alte Stärke zurück. Sie konnte bereits an diesem Wochenende die geforderte Zeit für die 50 m Schmetterling Strecke schwimmen und ist damit bei der DJM sicher dabei. Bei der 50m Freistil Zeit fehlten ihr nur sieben Hundertstel zu Normzeit. Silvia startete insgesamt acht Mal und sicherte sich sechs Gold- sowie je eine Silber- und eine Bronzemedaille. Für die beste Jahrgangsleistung gab es ebenfalls einen Pokal. Zusätzlich qualifizierte sie sich als Dritte für das 50m-Freistil Finale der Jahrgänge 2005-2010 und konnte dieses Rennen als Siegerin beenden. Auch dafür gab es einen Pokal.

Ihr Bruder Florian Kühn (Jhg. 2003) absolvierte mit sieben Starts ein ähnlich umfangreiches Programm und war dabei fünfmal siegreich. Über die 200m Rücken musste er sich seinem Teamkollegen Sebastian Hanselmann geschlagen geben und über 100m Freistil wurde er Zweiter. Über seine Paradedisziplin 200m Schmetterling unterbot er die geforderte Normzeit gleich um 2 Sekunden. Auch für ihn gab es den Jahrgangspokal. Außerdem qualifizierte er sich für das offene 100m Freistil Finale als Fünfter. Am Ende schlug er als Dritter an und nahm einen weiteren Pokal mit nach Hause.

Sein Alterskollege Sebastian Hanselmann schwamm durchgängig im Bereich seiner Bestzeiten und konnte einige weiter verbessern. Er holte drei Gold-, vier Silber- und eine Bronzemedaille.

Dieser Wettkampf war von Trainer Markus Kühn als Belastungstest und Zwischenstand auf dem Weg zur Qualifikation bei der DJM geplant, bei der sie ihre im Mentaltrainingskurs gelernten Techniken ausprobieren konnten. Betreut wurden sie an diesem Wochenende von Mentaltrainerin Stefanie Kühn. „Auch wenn die Kids gerne schon die eine oder andere Quali-Zeit mehr in der Tasche gehabt hätten, wichtig war es, mit den Störungen wie z.B. der ungenaueren Handzeitnahme konstruktiv umzugehen. Es gibt noch mindestens vier 50-m-Wettkämpfe auf dem Weg nach Berlin“. Die Jugendlichen können noch bis zum 30.04. die geforderten Zeiten nachweisen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.