Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

21.-23.07.2017 Bayerische JG-MS Regensburg

Die Schwimm-Saison endete für den Schwimmverein Grafing-Ebersberg mit einem „Gold-Wochenende“ bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften. Luisa Rumler und Florian Kühn holten in Regensburg zusammen 8 Goldmedaillen, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen.

 

Die Schwimm-Saison endete für den Schwimmverein Grafing-Ebersberg mit einem „Gold-Wochenende“ bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften. Um hier teilzunehmen, müssen die Schwimmer anspruchsvolle Pflichtzeiten schaffen. Luisa Rumler und Florian Kühn holten in Regensburg zusammen 8 Goldmedaillen, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Nur zwei Starts blieben medaillenlos. Damit lag der Verein mit nur drei Startern unter 86 teilnehmenden Vereinen im Medaillenspiegel auf Rang 11.

Die erfolgreichste Schwimmerin des Wochenendes war Luisa Rumler. Die 11-jährige nutzte ihren Saisonhöhepunkt für eine überzeugende Vorstellung. Sie holte fünf Goldmedaillen, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Am Freitag zeigte sie bereits über die 400m Freistil, dass sie die Favoritin ihres Jahrganges sein würde. Sie gewann hier souverän mit einer Zeit von erstmals unter fünf Minuten (4:59,57). Am Samstag kam Gold über 100m Rücken, 200m Lagen sowie Bronze über 200m Brust dazu. Im 100m Freistil Rennen musste sie sich ganz knapp geschlagen geben. Am Sonntag behielt sie über 200m Freistil gegen die gleiche Konkurrentin jedoch die Nerven und holte sich die Goldmedaille. Bei der 150m Wende noch zurückliegend schlug sie nach einem grandiosen Endspurt als Erste an. Auch über 200m Rücken gab es Gold. Über 100m Brust sicherte sie sich ebenfalls mit viel Biss am Ende Platz 2. Ihr Trainer Markus Kühn lobte neben der hervorragenden Form – Luisa schwamm in fast allen Lagen neue Bestzeiten - auch ihre mentale Stärke, sich in knappen Rennen zu behaupten.

Amelie Kiermeier (Jahrgang 2002) startete erstmals bei den Bayerischen Meisterschaften. Nach einer Erkrankung war sie noch nicht ganz wieder in Form. Markus Kühn betonte, dass Amelie sich im letzten Jahr so gut weiterentwickelt hat, so dass allein die Teilnahmemöglichkeit schon hervorzuheben sei.

Florian Kühn (Jahrgang 2003) ging an diesem Wochenende sechs Mal an den Start. Sein Saisonhöhepunkt waren die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai. Im Schwimmen ist es nicht möglich, die Jahres-Höchst-Form über mehrere Monate aufrecht zu erhalten, Schwimmer trainieren auf ein Ereignis hin. Außerdem kam er direkt von einem Auslandsaufenthalt an den Start. Umso beachtlicher waren seine Leistungen. In seiner Hauptlage Schmetterling sicherte er sich über alle Distanzen (50, 100 und 200 m) die Goldmedaille. Bei den 50m Schmetterling konnte er sogar eine neue Bestzeit erzielen (28:58). Das 100m Rennen war besonders spannend. Zur 50m Wende lag er noch auf Platz 3 und die beiden vorne weg Schwimmenden waren eine Körperlänge voraus. Trotzdem schlug Florian mit hauchdünnem Vorsprung als Erster an. Für die 100m Rücken gab es dazu die Bronze- und über 200m Rücken die Silbermedaille. Über die 200m Freistil konnte er eine weitere neue Bestzeit aufstellen und schlug als Fünfter an.

Der Teamgeist war an diesem Wochenende wieder einmal beachtlich. Schwimmer und mitreisende Eltern und Verwandte feuerten jeden Lauf an. In der Mannschaftswertung konnten die drei SVGE-Schwimmer sich über Platz 11 unter 86 teilnehmenden Vereinen freuen. „Für einen zahlenmäßig kleinen Verein, wie wir es sind, ist das eine hervorragende Bilanz und ein toller Abschluss der Schwimmsaison 2016/2017“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.