Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

29.05.-02.06.2017 Deutsche Jahrgangsmeisterschaft Berlin

Im Olympiabad in Berlin fanden die Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften im Schwimmen statt. Als einziger Schwimmer des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg konnte sich Florian Kühn qualifizieren. Bei seinen fünf Starts konnte er zwei 8. Plätze ergattern.

 

Vom 29.05.-02.06.2017 fanden im Olympiabad in Berlin die Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften im Schwimmen statt. Als einziger Schwimmer des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg konnte sich Florian Kühn qualifizieren. Bei seinen fünf Starts konnte er zwei 8. Plätze ergattern (100 und 200m Schmetterling).

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften dürfen in jeder Strecke die jeweils 30 Zeitschnellsten Deutschlands starten. Der Qualifikationszeitraum ging vom 1.12.16 bis zum 30.4.17. Florian Kühn befand sich danach in fünf Strecken unter den Top 30 – 100 und 200m Schmetterling, 100 und 200m Rücken sowie 1.500m Freistil. Der Wettkampf verteilt sich auf fünf Tage, wobei am Vormittag die Vorläufe geschwommen werden und am Abend die acht Zeitschnellsten eines Jahrgangs den Finallauf bestreiten.

Florians erste Disziplin war das 200m Schmetterling-Rennen. Hier lag er nach der bisherigen Rangliste auf Rang 12. In einem grandiosen Rennen konnte er seine bisherige Bestzeit um 6 Sekunden verbessern und konnte sich für das abendliche Finale qualifizieren (2:18,47). In diesem konnte er diese Zeit noch einmal bestätigen und wurde Achter.

Es folgten die 200m Rücken (2:23,10), hier konnte sich Florian von Rang 25 auf Rang 16 vorkämpfen, sowie die 100m Rücken am dritten Tag, die er als 21. beendete. Unmittelbar nach diesem Rennen folgten die 1.500 m Freistil. In dieser Disziplin hatte sich Florian als 30. qualifiziert, war also gerade noch in das Feld hineingerutscht. Umso großer die Freude über Platz 16, die dazu mit Kaderzeit geschwommen wurde (18:07,18). Um in der kommenden Saison erneut dem bayerischen Jugendkader anzugehören müssen die Schwimmer in mindestens zwei Strecken sehr strenge Zeitnormen erfüllen. Nach den 200m Schmetterling am Montag war dies die zweite Zeit, so dass Florian auch ab Herbst wieder dem bayerischen Kader angehört.

Der Donnerstag blieb für Florian schwimmfrei, so dass er den Tag zum Sightseeing in und um Berlin nutzte. Freitag bildeten die 100m Schmetterling den Abschluss. In seiner Paradedisziplin konnte er morgens in 1:02,01 Minuten als 8. in das Finale einziehen. Am Abend schaffte er diese neue Bestzeit nicht mehr ganz (1:02,73) und wurde Achter.

Das Fazit nach fünf Wettkampftagen waren fünf Strecken mit fünf neuen Bestzeiten, insgesamt drei Kaderzeiten und zwei 8. Plätzen. Sein Vater und Trainer Markus Kühn freute sich über dieses sehr gute Abschneiden zum Saisonhöhepunkt. „Schwimmen ist eine Sportart, die kontinuierlich über das ganze Jahr 8-10 Trainingseinheiten pro Woche von den Kindern im nationalen Spitzenfeld verlangt. Umso schöner, wenn jemand im entscheidenden Moment die Bestleistungen abrufen kann.“ Die Saison ist für Florian jedoch noch nicht vorbei. Ende Juni startet er mit drei Vereinskameraden bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Magdeburg.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.