Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

13.05.2017 Aquaball Bayerische Meisterschaften

Im Grafinger Freibad fanden zum zweiten Mal die Bayerischen Meisterschaften im Aquaball statt, bei welchen die WildCrocs, die Aquaballmannschaften des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg, in gleich drei verschiedenen Wertungsklassen starteten.

 

Am 13.05.2016 fanden im Grafinger Freibad zum zweiten Mal die Bayerischen Meisterschaften im Aquaball statt, bei welchen die WildCrocs, die Aquaballmannschaften des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg, in gleich drei verschiedenen Wertungsklassen starteten. Beim Aquaball handelt es sich um eine Ballsportart im Wasser, die anders als beim Wasserball, in brusttiefem Wasser und ohne Körperkontakt gespielt wird. Alle drei Mannschaften schlugen sich hervorragend und erzielten großartige Ergebnisse.

Die jüngsten Auaballer traten in der Klasse der Youngsters an. Obwohl die neue Youngsters-Mannschaft der WildCrocs erst einmal gemeinsam trainiert hatte und noch nie zuvor ein Turnier bestritten hatte, gelang es ihnen, sich schnell auf ihre Gegner einzustellen und schlugen sich tapfer. Sie zeigten zahlreiche erstaunenswerte Spielzüge und landeten am Ende auf dem dritten Platz hinter den Bunnyhunters und den Aquatigers, die mit ihrer großen Erfahrung die Spiele gegen die WildCrocs für sich entscheiden konnten.

Auch in der Wertungsklasse der Jugend gingen drei Mannschaften an den Start. Die WildCrocs gewannen die Spiele gegen die Aquatigers souverän, mussten sich jedoch den Bunnyhunters geschlagen geben. Erstmals in der Jugendmannschaft dabei, war der Aquaball-Neuling Jonas Maierhofer, der mit seinem Können überzeugte. Nachdem die WildCrocs beim letzten Champions-Tour-Turnier in Dachau die Bunnyhunters geschlagen hatten, landeten sie diesmal knapp hinter diesen auf Rang 2.

Gleich sechs Mannschaften gingen in der offenen Wertung an den Start. Neben den WildCrocs traten drei Mannschaften der Bunnyhunters, die Münchner Kraken und die Münchner Spaßgemeinschaft an. Auch in dieser Wertung landeten die WildCrocs auf Platz zwei. Lediglich den Münchner Kraken, die momentan die Tabelle um die deutsche Meisterschaften anführen, mussten sich die Ebersberger geschlagen geben. Auf Platz drei landeten in der offenen Wertung die Bunnyhunters II, mit denen sich die WildCrocs ein enges Spiel lieferten, das sie am Ende durch Sudden Death gewannen.

Am Ende des Tages sprachen sich alle Mannschaften sehr positiv über das Turnier aus, welches nur am Nachmittag aufgrund eines Unwetters kurzzeitig unterbrochen werden musste.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok