Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

12.-13.10.2019 Oberbayerische Kurzbahn-Meisterschaften in Holzkirchen

Die Oberbayerischen Kurzbahn-Meisterschaften in Holzkirchen waren für die Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Grafing-Ebersberg ein erster Höhepunkt der noch jungen Saison. Mit einer, im Vergleich zu den letzten Jahren, sehr jungen Mannschaft konnte hier ein hervorragendes Ergebnis erschwommen werden. Am Ende standen 10x Gold, 3x Silber und 5x Bronze sowie eine Vielzahl weiterer Platzierungen unter den Top 6 auf der Habenseite.

Luisa Rumler (Jhg. 2006) konnte Ihre Topform vom Ende der letzten Saison über die Sommerpause halten und konnte mit 10 Goldmedaillen bei 10 Starts vollends überzeugen. Dabei gelangen ihr insgesamt 9 neue Bestzeiten, wobei die Zeiten über 50m Schmetterling (29,81 Sek), 50m Brust (35,74 Sek), 50m Freistil (27,60 Sek) sowie 100m Lagen (1:09,00 Min) besonders hervorstachen. Somit ist sie für die am kommenden Wochenende stattfindenden offenen Bayerischen Kurzbahn-Meisterschaften bestens gerüstet.

Lena Meußer und Emily Trautmannsberger (beide Jhg. 2007) lieferten sich ein packendes Rennen über 200m Brust und kämpften sich somit gemeinsam auf Platz 2 und 3 Ihres Jahrgangs. Brust-Spezialistin Emily konnte auch über die beiden kürzeren Bruststrecken überzeugen und mit jeweils neuen Bestzeiten den 2.Platz über die 100m Brust (1:27,27 Min) sowie den 3. Platz über 50m (39,90 Sek) erreichen. Das Lena am liebsten auf den längeren Strecken unterwegs ist, bewies sie mit ihrer weiteren Silbermedaille über 200m Rücken sowie jeweils einer Bronzemedaille über 400m Lagen und 400m Freistil. Der Erfolg wurde komplettiert durch eine Bronzemedaille über 100m Brust.

Die beiden neunjährigen Mädels Anastasia Wüstendörfer und Elisabeth Hörterer waren die jüngsten Teilnehmer. Elisabeth erreichte dabei bei ihrem einzigen Start über die 50m Rücken eine neue Bestzeit.

Die vier Mädels des Jahrgangs 2009 (Lisa Trautmannsberger, Clara Tschochner, Pia Menzel und Jana Kusawe) konnten ihre guten Leistungen mit einigen neuen Bestzeiten krönen. Clara konnte dabei ihre Enttäuschung über eine Disqualifikation in positive Energie für ihr abschließendes 100m Freistil-Rennen umwandeln und zum Abschluss noch eine neue Bestzeit und damit Platz 6 erschwimmen.

Die Geschwister Petra (2008) und Daniela Koller (2007) gingen jeweils über die 50m Rücken und 50m Freistil an den Start. Daniela schwamm über beide Strecken neue Bestzeiten und sicherte sich mit einer Zeit von 38,42 Sek über 50m Rücken Platz 5.

Leonie Moormann (2007) ging insgesamt 6 Mal an den Start und schwamm dabei die 50m Schmetterling zum ersten Mal unter 40 Sekunden (39,88 Sek). Vanessa Blaschke (2006) freute sich bei ihren ebenfalls 6 Starts am meisten über die neue Bestzeit über 50m Rücken (38,00 Sek).

Gute Leistungen und neue Bestzeiten lieferten Sophie Rinderknecht (2003), Rebecca Duscher (2003) und Stefanie Ziegler (2002).

Raphael Kursawe (2004), als einziger männlicher Schwimmer am Start, kam am besten mit den rutschigen Matten beim Rücken-Start zurecht und konnte über 50m Rücken eine neue Bestzeit erschwimmen. Zwei weitere Bestzeiten rundeten sein gutes Ergebnis ab.

Die Trainer Sebastian Rumler und Jean Wichmann waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und dem Abschneiden des Schwimmvereins. Abgerundet wurden die tollen Ergebnisse mit einer sehr guten Stimmung. So wurden die Pausen genutzt, um gemeinsam mit Trainer Jean beim Geistesblitz-Spielen die Reaktionsschnelligkeit und Konzentrationsfähigkeit zu trainieren. Was dem Trainer leider auch einige Kratzspuren einbrachte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok