Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

06.-07.07.2019 Oberbayerische Jahrgangsmeisterschaften

Fünfzehn Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg im Alter zwischen 10 und 17 nahmen am 06. und 07. Juli an den diesjährigen Oberbayerischen Jahrgangsmeisterschaften teil. Die Bilanz des Wettkampfwochenendes kann sich sehen lassen: Elf Medaillen, viele gute Zeiten und Platzierungen und einen Pokal für die punktbeste Leistung für Luisa Rumler.

Bei den diesjährigen Oberbayerischen Jahrgangsmeisterschaften trafen sich die besten Schwimmer des Bezirks Oberbayern zum Kräftemessen auf der 50m-Bahn im Freibad Erding. Teilnahmeberechtigt waren nur Schwimmer, die bei vorherigen Wettkämpfen in der Saison bestimmte Pflichtzeiten erzielt hatten.

„Abräumerin“ und erfolgsreichste Schwimmerin des SVGE an diesem Wochenende war Luisa Rumler (Jhg. 2006), die fünf Gold- und zwei Silbermedaillen erschwamm. Die 200m Freistil absolvierte sie in 2:18,44 Minuten. Für diese Leistung bekam sie einen Pokal für die beste Leistung in Ihrem Jahrgang, die anhand eines Punktesystems über alle Schwimmstrecken ermittelt wird.

Silvia Kühn (Jhg. 2005) wurde Oberbayerische Jahrgangsmeisterin über die 100m-Schmetterling in 1:10,54 Minuten und kam auch über 100m Freistil und 200m Lagen als Dritte aufs Podest.

Pia Menzel (Jhg. 2009) wurde mit neuer Bestzeit Oberbayerische Vizemeisterin über 100m Brust (1:42,26 Min.).

Amelie Kiermeier (Jhg. 2002) schaffte die Bronzemedaille über die 100m-Rückenstrecke in 1:13,82 Minuten.

Lena Meußer (Jhg. 2007) verbesserte ihre Pflichtzeitüber 400m Freistil um 2,5% auf 5:15,27 Minuten. Damit sicherte sie sich die Teilnahme an den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften über diese Strecke.

Auch ihre gleichaltrigen Kolleginnen konnten mit guten Leistungen überzeugen: Lisa Blankenburg verfehlte ihre Bestzeit über 200 Brust nur haarscharf. Daniela Koller durfte bei den 100m Brust und Rücken ran, Leonie Moormann über die beiden Bruststrecken (100 und 200m). Emily Trautmannsberger verbesserte ihre 200m-Lagen-Zeit auf 3:08,43 Minuten. Ihre Schwester Lisa (Jhg. 2009) überzeugte vor allem auf den 100m Freistil (1:26,76 Minuten). Clara Tschochner (Jhg. 2009) war über die 100m Rücken sowie 100 und 200m Freistil qualifiziert. Sie konnte Ihre 200m-Freistil-Bestzeit auf 3:02,25 Minuten verbessern, was Platz 5 bedeutete. Sophie Rinderknecht (Jhg. 2003) bot eine solide Leistung über ihre Paradestrecke 100m Brust. Ebenfalls über diese Strecke trat Raphael Kursawe (Jhg. 2004) an und konnte seine persönliche Bestzeit stark verbessern (1:30,93 Min.). Vanessea Blaschke (Jhg. 2006) schwamm nahezu ihre Bestzeit, obwohl dies im Freibad für Schwimmer besonders schwierig ist.

Die Trainer Sebastian Rumler und Markus Kühn waren durchaus zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Insbesondere am zweiten Wettkampftag machten Regen und starker Wind das Schwimmen im Freibad nicht gerade leichter.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.