Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

26.01.2019 Rupertusthermen Pokalschwimmen

Eines der größten Teams beim ersten Leistungstest der neuen Saison in Bad Reichenhall waren die 32 Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg. Mit über 140 Starts an einem Tag lag das Team um die Trainer Michael Krecik, Sebastian Rumler und Markus Kühn am Ende auf Rang 6 der Mannschaftswertung unter 26 Teams. Luisa Rumler, Lena Meußer, Silvia und Florian Kühn konnten sich für die abendlichen Finals qualifizieren. Silvia Kühn gewann außerdem einen Pokal für die punktbeste Leistung ihres Jahrgangs.

Die jüngsten Teilnehmer des SVGE - im Jahrgang 2010 waren dies Elisabeth Hörterer, Sarah Kindseder (2. 100m Rücken), Anastasia Wüstendörfer, Jonas Gerstner und Konstantin Kränzle (2. 50m Freistil, 3. 100m Freistil) - sammelten teilweise erste Wettkampferfahrungen, konnten einige Medaillen erschwimmen und lieferten viele gute Zeiten ab.

Nele Joppich, Jana Kursawe (3. 50m Freistil), Antonia Müller, Nevana Peczikoza, Lisa Trautmannsberger (3. 50m Rücken), Clara Tschochner (3. 100m Rücken) (alle Jhg. 2009), sowie Lia di Grumo und Petra Koller (beide Jhg. 08) konnten sich ebenfalls in dem starken Teilnehmerfeld behaupten.

Die Schwimmerinnen des Jahrgangs 2007 waren: Lisa Blankenburg, Julia Gerstner, Hannah Joppich, Daniela Koller, Lena Meußer (1. 50m Rücken, 2. 100m Rücken, 3. 50m Freistil), Leonie Moormann (3. 100m Brust), Emily Trautmannsberger (2. 100m Schmetterling, 100m Brust, 3. 50m Brust) und Lisa Ungar.

Vanessa Blaschke (Jhg. 06) zeigte ebenfalls gute Leistungen. Die erfahrene Luisa Rumler (1. 50m Brust, 50m Rücken, 100m Rücken, 2. 50m und 100m Freistil, 50m Schmetterling) qualifizierte sich ebenso wie Lena Meußer durch ihre 50m Zeiten für das 100m Lagen-Finale der Jahrgänge 2006 und jünger. Unter dem Jubel ihrer Vereinskameraden schwamm sich Luisa hier auf den 2. Platz. Lena Meußer wurde Sechste.

Bei den älteren Schwimmern startete Tamara Duscher (Jhg. 05) und Zeljana Pecikoza (Jhg. 04), Sophie Rinderknecht (3. 50m Brust), Stefanie Ziegler und Amelie Kiermeier( 2. 100m Rücken, 3. 50m Schmetterling) (beid Jhg. 02) sowie die Schwimmer Raphael Kursawe (Jhg. 04) und Keno Maierhofer (Jhg. 99). Alle zeigten mit zahlreichen neuen Bestzeiten, dass sich ihr Trainingseinsatz lohnt.

Die Geschwister Silvia Kühn (Jhg. 05, 1. 50 und 100m Schmetterling, 50m Rücken, 2. 50m Brust, 50m Freistil, 3. 100m Rücken) und Florian Kühn (Jhg. 03, 1. 100m Rücken, 50 und 100m Schmetterling, 2. 50m Freistil und 50 m Rücken) konnten sich beide für das 100m Lagenfinale der Jahrgänge 2002-2005 qualifizieren. Während Florian ganz knapp hinter dem Drittplatzierten anschlug, gelang seiner Schwester der Sprung aufs Treppchen. Sie wurde in einer Zeit von 1:10,41 Dritte. Außerdem bekam sie für ihre 50m Rücken Zeit einen Pokal für die punktbeste Leistung ihres Jahrgangs.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok