Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

20.-21.10.2018 Oberbayerische Kurzbahnmeisterschaften

Die Schwimmer des Schwimmvereins Grafing-Ebersberg zeigten sich bereits beim ersten wichtigen Wettkampf der Saison – den oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaften - in Eichstätt in sehr guter Form. Sie nahmen zahlreiche Medaillen mit nach Hause: 21 Gold-, 11 Silber- und 3 Bronzemedaillen. Trainer Sebastian Rumler fasste den Wettkampf so zusammen: „Noch nie waren die Kids so früh in der Saison so fit“.

Das Team des SVGE bestand aus 12 Schwimmerinnen und einem Schwimmer.

Erstmals überhaupt für eine oberbayerische Meisterschaft qualifizierten sich Sarah Kindseder (Jhg. 2010), Pia Menzel, Clara Tschochner und Lisa Trautmannsberger (alle Jhg. 2009) sowie Sophie Rinderknecht (2003). Besonders die jüngeren Mädchen verbesserten ihre Bestzeiten teilweise um mehrere Sekunden und konnten Top-Ten Platzierungen für sich verbuchen.


Lena Meußer und Emily Trautmannsberger (beide Jhg. 2007) dagegen sind bereits „alte Hasen“ bei diesem Wettkampf. Beide absolvierten ein umfangreiches Programm. Während Emily sich in ihrer Hauptlage Brust zweimal mit dem 4. Rang zufriedengeben musste, gelang ihr über 200m Brust in neuer Bestzeit der Anschlag als Zweite ihres Jahrganges. Lena überzeugte auf allen drei Rückendistanzen (50, 100 und 200m) und wurde dort jeweils Zweite. Über 400m Freistil holte sie außerdem die Bronzemedaille. Vanessa Blaschke (Jhg. 06) gelangen zahlreiche neue persönliche Bestzeiten.


Stefanie Ziegler (Jhg 2002) sicherte sich erstmals bei Oberbayerischen Meisterschaften eine Medaille – Bronze über 100m Rücken.


Die vier erfahrensten Wettkampfschwimmer Luisa Rumler (Jhg. 06), Silvia Kühn (05), Florian Kühn (03) und Amelie Kiermeier (02) hatten sich ein gewohnt anspruchsvolles Programm vorgenommen. Luisa Rumler holte Gold über 50m, 100m und 200m Rücken, 50m, 100m und 200m Freistil, 200m und 400m Lagen und 50m Schmetterling sowie Silber über 50m Brust. Amelie Kiermeier startete den ersten Wettkampftag gleich mit neuer Bestzeit und Gold über die anspruchsvollen 200m Schmetterling. Ferner gab es Gold für 50 und 100m Schmetterling, 50m und 100m Rücken, sowie Silber für 200m Rücken, 100 und 200m Freistil sowie 200m Lagen. Sie zeigte mit diesem Wettkampf, dass sie sich an die oberbayerische Schwimmspitze ihres Jahrgangs vorgearbeitet hat. Silvia Kühn holte den Titel über alle drei Schmetterling-Distanzen. Ihr Bruder Florian tat ihr dies gleich und sicherte sich außerdem Gold über 200m Rücken, Silber über 100m Lagen und 100m Rücken sowie Bronze über 100m Freistil.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.