Schwimmverein
Grafing-Ebersberg e.V.

30.11.-01.12.2019 DMSJ Bayernfinale

Am 30.11-01.12.2019 fand in Bayreuth mit dem Bayernfinale der zweite Durchgang des Deutschen Mannschaftswettbewerbs der Jugend statt. Die weibliche Jugendmannschaft der Jahrgangsgruppe 2006/2007 des Schwimmvereins Grafing Ebersberg qualifizierte sich durch ihre Leistungen beim Bezirksfinale als eine der acht besten Mannschaften in Bayern für diesen Wettkampf.

Das Team bestehend aus Leonie Moormann, Emily Trautmannsberger, Lena Meußer (alle JG 2007) und Luisa Rumler (JG 2006) zeigte an diesem Wochenende viele neue Bestleistungen und auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Bei DMSJ werden fünf Staffeln über 4-mal 100m Brust, Rücken, Freistil, Schmetterling sowie Lagen geschwommen.

Leonie, die für die verletzungsbedingt abwesende Vanessa Blaschke einsprang, startete erstmals auf einer Bayerischen Meisterschaft. Am Anfang war ihr Respekt vor diesem wichtigen Wettkampf noch zu spüren, was sich aber ganz schnell nach ihrem ersten Staffelstart änderte. Mit jeweils 3-Sekunden Bestzeit über die Freistil- (01:15,01) und Rückenstrecke (01:28,09) trug sie hier zur guten Mannschaftsleistung bei. Erstmalig startete sie über die 100m Schmetterling und kämpfte hier für die Mannschaft um jede Sekunde.

Emily konnte mit jeweils neuen Bestzeiten über die Freistil-, Rücken- und Bruststrecke beitragen. Die 100m Freistil legte sie als Schlussschwimmerin der Staffel in einer Zeit von 01:14,05 zurück. Über Rücken benötigte Sie für die gleiche Distanz 01:23,35 und ihre Lieblingslage die 100m Brust beendete sie nach 01:26,48.

Auch Lena zeigte an diesem Wochenende ihr ganzes Können. Erstmalig knackte sie die 1:10 Minuten-Marke über 100m Freistil und schwamm diese Strecke in 01:08,64. Über die Brustdistanz verbesserte sie sich ebenfalls 2,5 Sekunden und schlug hier nach 01:28,51 an. Hinzu kam eine weitere Bestzeit in der Schmetterling-Staffel.

Luisa, die erfahrenste Schwimmerin des Teams, ging viermal als Startschwimmerin ins Wasser, wobei sie bei drei der Strecken jeweils als Erste an ihre Teamkolleginnen übergab. Sie bewies, dass die am letzten Wochenende erstmalig unterbotene 1-Minute-Marke über 100m Freistil kein Glücksfall war. Auch in der Staffel beendete sie die Strecke unter einer Minute (00:59,80). Sowohl die 100m Rücken (01:09,20), 100m Schmetterling (01:07,51) und 100m Brust (01:17,25) wurden in neuen Bestzeiten zurückgelegt.

Die Freistil-, Rücken-, Schmetterling- und Lagenstaffel beendeten die Mädchen jeweils als Siebte ihrer Jahrgangsgruppe. Bei der Bruststaffel gelang ihnen das sogar als Fünfte. Insgesamt stand am Ende Platz sieben auf dem Tableau.

Trainer Sebastian Rumler war mit seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Auch wenn die Starts in einer zeitlich sehr engen Abfolge stattfanden, gingen die Mädels immer hochkonzentriert und motiviert an den Start. Jede hat ihr Bestes für das Team gegeben!“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.